phone
mail
newsletter
podcast

Supervision

Coaching

im Gespräch

Supervision als berufsbezogene Beratungsform fördert Kenntnisse und Fertigkeiten und dient der Erweiterung von Handlungskompetenz. Supervision qualifiziert Personen zur systematischen und fachgerechten Gestaltung beruflicher Rollen, Funktionen, Aufgaben und Strukturen.

Als Supervisor analysiere ich mit Ihnen im Einzelgespräch oder Gruppengespräch Ihre berufliche Situation als Zusammenspiel von Organisation, Person und Rolle mit den Kunden, Klientinnen und/oder Mitarbeitenden*. Im Mittelpunkt steht die Frage nach Möglichkeiten und Grenzen von Einflussmöglichkeiten und erweiternden Handlungsoptionen. 

Anhand konkreter Szenen und Fragen aus Ihrem beruflichen Alltag werden persönlich-fachliche Kompetenzen so vermittelt und gestärkt, dass Sie in Zukunft vergleichbaren Situationen konstruktiv begegnen können. Supervision wirkt als Bildung durch kontinuierliches Lernen. Sie ergänzt das Spektrum beruflicher Aus-, Fort- und Weiterbildung. Sie qualifiziert personen- und praxisbezogen.

Eine besondere, in psychosozialen und gesundheitlichen Arbeitsfeldern oft nachgefragte Form der Supervision ist die Fallsupervision: Ausgangspunkt ist stets die jeweilige Fragestellung, der Auftrag des Supervisanden. Bezogen auf den „Einzelfall“, die therapeutische, Beratungs- oder Betreuungsbeziehung, unterstütze ich Sie als professionell Handelnde* in der Analyse der Interaktion mit dem Hilfesuchenden* und mit weiteren relevanten Personen. Ziel ist, geeignete alternative oder ergänzende Vorgehensweisen und noch nicht erschlossene, nützliche Ressourcen verfügbar zu machen – im Dienste einer adäquaten, professionellen Hilfeerbringung. 

Fallsupervision biete ich für Einzelpersonen, Arbeits-/Kooperationsgruppen und Teams an. Eine „Teamsupervision“, die nicht die „Fallarbeit“ zum zentralen Bezugsrahmen hat, oder eine Mediation biete ich nicht an. Hierzu stehen genügend Kolleginnen und Kollegen mit entsprechenden Tätigkeitsschwerpunkten zur Verfügung.

Die Begriffe „Supervision“ und „Coaching“ werden meistens nicht trennscharf voneinander verwendet, mitunter erscheinen sie auch als Synonyme. Der Begriff Coaching steht vielfach für die supervisorische Beratung von Leitungs-/Führungskräften. Coaching findet in der Regel im Einzelgespräch statt. Ich betrachte mit Ihnen beispielsweise Konflikte im Leitungsalltag oder Fragen der professionellen Identitätsentwicklung, Qualifizierung und Karriereplanung. Dies kann auch in ein längerfristiges Mentoring münden.

Zu organisatorischen Fragen, wie Terminvereinbarung, Kosten, Ort etc. siehe ORGAGerne biete ich Ihnen ein kostenloses und unverbindliches Gespräch zum Kennenlernen und zur Abklärung einer möglichen Zusammenarbeit an. Bei Interesse nehmen Sie gerne hier Kontakt mit mir auf. 

*Gemeint sind stets weibliche, männliche wie Personen diversen Geschlechts.