phone
mail
newsletter
podcast

Psychosoziale

Beratung

im Gespräch

Mit Beratung ist die psychosoziale Beratung von Menschen gemeint, die Unterstützung in der Auseinandersetzung mit ihrer Lebensgestaltung wünschen.

Beratung, wie ich sie verstehe, meint Gespräche in einer partnerschaftlichen Grundhaltung, die in respektvoller Weise der Klärung und Entwicklung bewusster Entscheidungen des Zu-Beratenden dienen. Im Mittelpunkt steht stets die Klientin*, mit ihren Bedürfnissen, Sichtweisen, Empfindungen und Bereitschaften.

Im Regelfall findet die psychosoziale Beratung im Einzelgespräch statt. Unter Umständen kann die Einbeziehung weiteren Personen, wie z.B. Partner, Eltern, weiterer Verwandter oder Freundinnen*, in den Beratungsprozess sinnvoll sein und verabredet werden.

Ich nutze auf dialogische, kontaktvolle Weise meinen langjährigen Erfahrungshintergrund aus 32 Jahren Psychotherapie, Suchtberatung, Supervision, etc. Methodisch orientiere ich mich dabei an klassischen Verfahren wie der Gestalttherapie, systemischen Therapiekonzepten und der kognitiven Verhaltenstherapie, aber auch an neueren Ansätzen wie dem Motivational Interviewing (Miller, Rollnick), der Zieloffenen Suchtarbeit (Körkel) oder dem Community Reinforcement Approach – CRA (Meyers, Smith).

Thematisch ist dieses Angebot grundsätzlich nicht eingegrenzt. Erfahrungsgemäß geht es oft um die Partnerschafts- oder Berufssituation, persönliche Krisen oder Neuorientierung, Einsamkeit, Ängste, Trennung, Trauer oder Unsicherheiten im sozialen Miteinander – um nur einige typische Beratungsinhalte zu nennen.

Die längerfristig angelegten Beratungsprozesse – im Regelfall ca. 10 bis 30 Gespräche im wöchentlichen bis zweiwöchentlichen Rhythmus – beginnen stets mit einer Kennenlernphase, die vier Gespräche umfasst. In dieser ersten Phase können beide Seiten – Berater und Klient – jederzeit die Gespräche beenden. Danach gilt nach Äußerung des Beendigungswunsches mindestens ein weiteres Gespräch als „Kündigungsfrist“.

Zu organisatorischen Fragen, wie Terminvereinbarung, Kosten, Ort etc. siehe ORGA.

*Gemeint sind ebenso weibliche, männliche wie Personen diversen Geschlechts.