phone
mail

Mein „Psychosozialer Werkzeugkoffer“ – mit neuen Verfahren, Methoden und Herangehensweisen die eigene Arbeitsweise bereichern

blankKennen Sie die „Time-Line“-Arbeit (nach Nemetschek/Keweloh), das Innere Team“ (Schulz von Thun) oder Impact-Techniken (Niehuis)? Wirklich – oder haben sie nur „schon mal davon gehört“? Diese und weitere spannende Vorgehensweisen können die psychosoziale Arbeit (Beratung, Therapie, Betreuung, Pädagogik, Fortbildung, Begleitung…) mit unterschiedlichen Ziel-/Klientengruppen oder die Zusammenarbeit im Team sehr bereichern. Oftmals werden so neue Perspektiven ermöglicht oder „unsichtbare“ Kompetenzen verfügbar gemacht. Und: Es macht in aller Regel Spaß – sowohl den Klientinnen* als auch dem Berater*.

 

Im Rahmen dieses zweiteiligen Workshops werden die Konzepte jeweils theoretisch vorgestellt und praktisch erfahrbar gemacht. Dabei wird auf ihre Entstehungsgeschichte und wesentlichen fachlichen Hintergründe kurz eingegangen, ebenso werden zielgruppen- und kontextbezogene Besonderheiten und Hinweise zu Indikationen/Kontraindikationen dargelegt. Dies geschieht vielfältig: Mittels Videos/Audiofiles, Vortrag, Visualisierungen (Powerpoint, Flipchart), Live-Demonstrationen und Übungen für die Teilnehmenden, einzeln, zu Zweit und in Kleingruppen. Die meisten Vorgehensweisen sind, nachdem man sie einmal erlebt/verstanden hat, unmittelbar nutzbar. Möglicherweise regen sie auch zu vertiefter Auseinandersetzung, mittels Literatur- oder Videostudium oder gar der Teilnahme an einem spezifischen Fortbildungsseminar, an. Entsprechende Tipps stelle ich gerne zur Verfügung.

 

 

Hier der bunte Strauß denkbarer Methoden:

 

  • Arbeit mit dem Inneren Team“ – zur Selbstklärung und für die Arbeit mit Klientinnen*,

  • „Time-Line“ – zeitliche, symbolische und körperliche Verortung von Ressourcen und Kompetenzen für unterschiedliche Themen erfahren und nutzen,

  • Impact-Techniken – Objekte entfalten ihre symbolische Kraft,

  • einfach und stimmig hypnosystemisch kommunizieren – sprachliche Botschaften bahnen „nebenbei“ den Weg zu erwünschtem Erleben und Verhalten,
  • die Polyvagal-Theorie von Stephen Porges – vom neurobiologischen Verständnis unterschiedlicher Stress-Reaktionen zu den Möglichkeiten der sozialen Regulation,

  • innovative Feedback-Konzepte, wie Kompetenzdusche oder Feed-Forward,

  • Skalierung mal anders – phantasievolle Konzepte und Ideen,

  • Imaginationen für sich selbst und die Klienten* – eine Bereicherung des Erlebens,

  • das Einmal-Eins des kompetenten Fragen-Stellens,

  • Kommunikations-Kniffe nach dem MiniMax-Ansatz von Manfred Prior,

  • Visualisierungen als erweiternde Perspektive im Klienten*-Gespräch,

  • Konzepte für eine angemessene Entscheidungsfindung im Team,

  • „GROW“ – bringen Sie eine klare, nachvollziehbare und zieldienliche Struktur in Ihre Beratung, mit Einzelnen oder für Gruppen,

  • Problem-Lösungs-Gymnastik nach Gunther Schmidt – vom Problem- zum Lösungserleben,

  • analoge Verfahren in der Beratungsarbeit – die Arbeit mit Symbolen, Bildern, Metaphern, Geschichten, Witzen u.v.m. aktiviert emotionale, unwillkürliche, in der Regel zuvor unbewußte Potentiale.

 

blank

 

Über die Auswahl der im Workshop vorgestellten und erfahrbar gemachten Methoden entscheiden die Teilnehmenden durch ein Online-Voting im Vorfeld der Veranstaltung. Das so entstehende Veranstaltungsprogramm kann dann immer noch spontan im Workshop verändert werden. 

 

ZIELGRUPPE: Menschen, die beratend, therapeutisch, pädagogisch, fortbildend oder betreuend tätig sind. Primär sind die Methoden, wie ich sie vorstelle, auf Erwachsene ausgerichtet. Fast alle sind jedoch auch für die Arbeit mit Jugendlichen gut nutzbar. 

 

ORGANISATORISCHER RAHMEN: Die Teilnehmenden-Zahl ist auf maximal 8 Personen begrenzt. Anmeldungen sind bis zum 1. März 2023 möglich. Das Anmeldeformular kann hier heruntergeladen werden: Anmeldung Workshop Werkzeugkoffer. Maßgeblich für die Berücksichtigung der Anmeldungen ist die Reihenfolge ihres Eingangs bei mir.  Ich berate sie gerne telefonisch vorab zu diesem Angebot. 

 

TERMIN & ORT: 9. März & 27. April 2023, 14-19 Uhr (insgesamt 8 Zeitstunden Arbeitszeit), in Viersen (voraussichtlich in der Psychosozialen Praxis Niederrhein, Gereonsplatz 3, 41747 Viersen).

 

blankANMELDUNG: Bitte nutzen Sie das Anmeldeformular: Anmeldung Workshop Werkzeugkoffer. Senden Sie das Formular per E-Mail als Dateianhang (.pdf oder. jpeg) oder auf dem Postweg (Psychosoziale Praxis Niederrhein, Gereonsplatz 3, 41747 Viersen) ausgefüllt und unterschrieben bis spätestens 1.03.2023 an mich. Ihre Anmeldung wird von mir per Mail bestätigt.

 

KOSTEN: 159 Euro pro Person (Mehrwertsteuer wird nicht erhoben) für den Gesamtworkshop, bestehend aus zwei Teilen. Bitte überweisen Sie den Teilnahmebeitrag bis spätestens 2.03.2023 (Datum des Zahlungseingangs bei mir) auf das im Anmeldeformular angegebene Konto.

 

LEITUNG: Norbert Bläsing, Studium der Sozialpädagogik, Fort-/Weiterbildungen u.a. in Soziotherapie (Sucht), Gestalttherapie und Systemischer Organisationsberatung.

blank

 

Wenn Sie Fragen haben, sprechen Sie mich gerne an, hier gelangen Sie zu allen Kontaktmöglichkeiten

 

* gemeint sind stets Menschen jeglicher geschlechtlicher Orientierung